Livecenter ⚽️

Refresh
Tournament / League


10/29

Sparkasse FC BW Feldkirch vs. IPA SC Göfis

SÜSSES ODER SAURES IM NACHBARSCHAFTSDERBY

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss: Der Sparkasse FC BW Feldkirch empfängt an Halloween (31. Oktober 2020) den SC Göfis im Waldstadion Feldkirch. Im letzten Pflichtspiel des Jahres wollen Tobias Ritter & Co. einen Heim-/Derbysieg einfahren, um mit einem einstelligen Tabellenplatz die Winterpause antreten zu können. Anpfiff gegen den Ortsnachbarn ist um 15 Uhr. Die Juniors bestreiten das Vorspiel und begrüßen auf dem eigenen Geläuf den FC Krumbach um 12.30 Uhr. Alles andere als optimal lief die Hinrunde für den SC Göfis. Es fing bereits im Vorfeld der Meisterschaft mit ihren Brasilianern (Anm.: Gabriel Aguiar De Oliveira, Pablo Henrique De Meneses Nascimento, André Luis Viana de Matos) an, die wegen der Corona-Pandemie nicht einreisen durften und somit Trainer Rainer Spiegel die komplette Hinserie nicht zur Verfügung standen. Darüber hinaus verletzte sich der ehemalige Sambatänzer des Sparkasse FC BW Feldkirch, Ariel Germiniani, am Kreuzband. Der 30-Jährige war einst mit einem weiteren Exil-Feldkircher im Bunde, Luca Romagna, unter Trainer Thomas Ardemani in die Vorarlbergliga aufgestiegen (Anm.: Saison 2016/17). Trotz diesem Rückschlag konnten die Verantwortlichen mit Szilard Pecseli (USV Eschen-Mauren) und Muhammed Piken (SCR Altach Amateure/FC Lustenau 1907) bewährte Qualität dazugewinnen. Ein Start nach Maß verzeichnete der kommende Gegner der Blau-Weißen, wurde sowohl der SC Fussach (Anm. 3:1) am 1. Spieltag als auch am Folgespieltag der SV Ludesch (Anm.: 1:0) geschlagen. Danach setzte es herbe 0:5-Pleiten in Egg und zuhause gegen den FC Lustenau 1907. Wäre das nicht genug, mussten die Göfner darauffolgend wegen Covid-Verdachtsfälle in Quarantäne, sodass der Spielplan ziemlich durcheinandergewirbelt wurde. Derzeit nimmt der SC Göfis mit neun erreichten Punkten den letzten Tabellenplatz ein, wobei eine Partie (Anm.: VfB Bezau [H] am 07.11.20) noch ausgetragen wird. Neben den beiden oben erwähnten Auftaktsiegen, kamen noch drei weitere Remis in den Oberlandderbys gegen Nenzing (2:2) und Schruns (1:1) sowie gegen den FC Bizau (1:1) hinzu. Der kommende Gegner der Montfortstädter weiß daher ganz genau, wie man in einem Derby aufzutreten hat und darf dementsprechend nicht auf die leichte Schulter genommen werden, obwohl die Spiegel-Elf für die höchste Liga-Niederlage überhaupt verantwortlich war, beim 0:10-Debakel bei Herbstmeister SC Admira Dornbirn 1946 vor wenigen Wochen. Auch wenn sich dieses Resultat ziemlich deutlich liest, ging die Mannschaft mit einem 1:2-Rückstand in die Pause. Der SCG strebt in den ausständigen Partien das Punktemaximum an, wäre mit sechs Punkten wieder voll im Rennen. Genau dies will der Sparkasse FC BW Feldkirch mit allen Mitteln verhindern. Denn die Truppe von Bernhard Summer möchte sich nach einer eher schwierigen Spielzeit, bei der man sich deutlich unter Wert verkaufte, mit einem vollen Erfolg in die Winterpause verabschieden. Wichtig wird dabei sein, die Torchancen konsequent zu nutzen, um am Ende nicht wieder um Zählbares zittern zu müssen. Zuletzt war das Toreschießen nicht unbedingt die Stärke der Blau-Weißen, welche beste Gelegenheiten fahrlässig ausließen und meist die Quittung dafür verpasst bekamen. Daher hofft man im Lager der Montfortstädter, dass nach Spielende etwas Süßes auf die Jungs von der Stadionstraße wartet und für die Nachbargemeinde das Saure überbleibt.


10/29

FC Brauerei Egg vs. FC Lustenau 1907
Nach dem 1:1-Derbyremis in Andelsbuch und dem darauffolgenden 8:1-Kantersieg im VFV-Cup gegen den FC Hörbranz steigt für das Eins am Samstag das letzte Spiel des Jahres. Das letzte Spiel, weil die beiden vorgezogenen Partien der Vorarlbergliga-Rückrunde erst im Frühjahr ausgetragen werden. Zu Gast in der Junkerau sind unsere Bier-Freunde vom FC Lustenau. Auf Bier und Wurst müssen die Fans zum Jahres-Abschluss leider verzichten – auf Anordnung der Regierung bleibt die Gastronomie geschlossen. Mitgebrachte Flaschen, Dosen oder Thermoskannen werden den Besuchern (250 sind erlaubt) beim Eingang abgenommen. Zudem ist über die gesamte Dauer des Besuches ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. So … genug der Vorgaben, ab zum Sportlichen: Coach Denis Sonderegger will mit seinen Schützlingen eine tolle Hinserie bestmöglich mit einem „Dreier“ gegen das Team von der Holzstraße abschließen. Bis auf Abwehr-Boss Alexandar Petkovic dürfte der ganze Kader zu Verfügung stehen. Die Lustenauer holten in der vergangenen Runde gegen den SV Ludesch einen 1:0-Erfolg und liegen mit zwei Spielen weniger derzeit auf dem siebten Rang.


10/28

Kaufmann Bausysteme FC Bizau vs. Intersport Fischer FC Schruns
++ HEIMMATCH ++ Ein letztes mal für dieses Jahr steht unsere HelbockElf auf dem Rasen 😍⚽ Leider können wir nicht im üblichen Rahmen Saisonende feiern ☹️ was wir aber bieten können ist ein spannendes letztes Match gegen den @intersport_fischer_fc_schruns 💪 ➡️Covid-Info⬅️ * generelle Maskenpflicht für alle * Gastrobetrieb bleibt geschlossen * Frauen zahlen ermäßigten Eintritt * max. 250 Personen zugelassen #fcbizau #bergstadionbizau #letzterunde