⚽️

Tournament / League

Schottland

:

Ungarn

Schottland vs. Ungarn
Der Ausfall von Leistungsträger Kieran Tierney trifft Schottlands Fußball-Nationalmannschaft vor dem entscheidenden Gruppenspiel gegen Ungarn hart. "Er ist einer unserer Topspieler und in einem Fußball-Turnier braucht man die besten Spieler", sagte Co-Trainer John Carver am Freitag in Garmisch-Partenkirchen. Am Sonntag (21.00 Uhr) geht es in Stuttgart um die Achtelfinal-Chance bei der Fußball-Europameisterschaft. Der zuletzt an Real Sociedad ausgeliehene Verteidiger Tierney zog sich die Oberschenkelverletzung bei einem Rettungsversuch beim 1:1 gegen die Schweiz nach knapp einer Stunde zu und musste auf einer Trage vom Platz gebracht werden. Er reiste ab, um bei seinem Heimatclub FC Arsenal weiter untersucht zu werden. Sein Ausfall bedeutet für die Defensive der Bravehearts eine weitere personelle Schwächung. Abwehrkollege Ryan Porteous ist wegen seiner Roten Karte aus dem Deutschland-Spiel gesperrt. Systemwechsel möglich "Wenn eine Mannschaft ihre besten Spieler verliert, wirkt sich das auf die Situation aus", sagte Carver. Der Assistent von Trainer Steve Clarke ließ offen, ob man das System von einer Dreier- hin zu einer Vierkette anpassen werde. "Wir sind flexibel. Wir haben schon zwei verschiedene Systeme gespielt." Nach dem 1:1 gegen die Eidgenossen hofft Schottland weiter auf den erstmaligen Einzug in eine K.-o.-Runde. "Wenn wir es schaffen, werden wir die erste Mannschaft sein, der das gelingt. Die Leute werden sich an die Mannschaft erinnern, die das zum ersten Mal geschafft hat", sagte Carver. Emotionen und Versprechen Dazu brauchen die Briten einen Sieg gegen Ungarn. Möglich wäre dann sogar Platz zwei, wenn Deutschland entsprechend hoch die Schweiz schlägt. Dieses Gedankenspiel ist angesichts des schlechten Torverhältnisses der Schotten durch das 1:5 gegen Deutschland aber eher theoretischer Natur. Beim Gedanken an die schottische Hymne vor dem Spiel gegen die Schweiz wurde Carver emotional. Da bleibe einem der Atem weg, das inspiriere die Jungs, sagte der Coach und versprach: "Wir könnten geschlagen werden, wenn der Gegner besser ist als wir. Aber aus mangelndem Einsatz wird es nicht passieren."

Schottland vs. Ungarn
Ungarns Fußball-Nationalmannschaft hofft im Gruppen-Finale gegen Schottland auf ein Happy End in der EM-Vorrunde. "Wenn wir keine Chance sehen würden, wären wir nicht mehr hier", sagte Roland Sallai vom SC Freiburg am Freitag in Weiler im Allgäu. "Wir wollen die bestmögliche Leistung zeigen." Am Sonntag (21.00 Uhr) steht das entscheidende Spiel in Stuttgart gegen Schottland an. Erst Sieg, dann rechnen In der Gruppe C kämpfen Deutschland (6 Punkte) und die Schweiz (4) um den Gruppensieg. Schottland (1) und Ungarn (0) dürfen auch noch auf das Weiterkommen hoffen. Als Gruppendritter wäre man von den anderen Gruppen abhängig. Vier Gruppendritte kommen ins Achtelfinale, zwei müssen nach Hause. Man könne rechnen, wenn man die Schotten geschlagen habe, sagte der 27-jährige Sallai. Abwehr als Schlüssel Der Offensivspieler sah beim 0:2 gegen Deutschland, als die Ungarn sich über den Schiedsrichter ärgerten, eine Leistungssteigerung. Gegen Schottland werde die Defensive ein Schlüssel sein, sagte Sallai.


06/22

Schottland vs. Ungarn

Vorbericht 3. Spieltag der Gruppe A bei der EURO 2024 zwischen Schottland und Ungarn


06/22

Schottland vs. Ungarn
Hintergrund Schottland bleibt nach dem Unentschieden gegen die Schweiz im Rennen um einen Platz im Achtelfinale. Kapitän Andy Robertson bezeichnete die Leistung vom Mittwoch - nach der Auftaktniederlage gegen Deutschland - als "viel mehr nach unserem Geschmack", aber die Mannschaft von Steve Clarke muss nun eine ähnlich mutige Leistung zeigen, um eine Chance zu haben, Ungarn zu schlagen und mit den Gastgebern in die K.o.-Phase einzuziehen. Ungarn muss wie die Schotten unbedingt gewinnen, um die Hoffnungen auf ein Weiterkommen zu wahren. Die Mannschaft von Marco Rossi, die sich im Auftaktspiel der Gruppe A der Schweiz geschlagen geben musste, zeigte sich gegen Deutschland zwar stark verbessert, konnte aber trotz mehrerer Chancen nicht den ersten Punkt einfahren. Wenn sie die Chancen, die sich ihnen gegen Schottland bieten werden, besser nutzen, könnten sie die Gruppenphase mit einem Sieg abschließen. Mögliche Aufstellungen Schottland: Gunn; Hendry, Hanley, McKenna; Ralston, McGregor, Gilmour, Robertson; McTominay, Adams, McGinn Ungarn: Gulácsi; Fiola, Orbán, Dárdai; Bolla, Á Nagy, Schäfer, Kerkez; Sallai, Szoboszlai, B Varga Trainerstimmen Steve Clarke, Schottland: "Wir müssen unbedingt gegen Ungarn gewinnen. Wir wussten immer, dass wir die nötigen Punkte aus diesen beiden Spielen [Schweiz und Ungarn] holen müssen. Jetzt haben wir einen Punkt, und das bedeutet, dass wir vor dem letzten Spiel noch eine Chance haben. Ich glaube, wenn wir drei Punkte holen, kommen wir in die nächste Runde. Marco Rossi, Ungarn: "Die schottischen Spieler spielen mit viel Herz. Sie sind echte Fighter. In mancher Hinsicht sind sie uns ähnlich. Schottland spielt einen sehr starken Defensiv-Stil. Körperlich ist es nicht einfach, gegen sie zu spielen, vor allem bei Standardsituationen. Sie sind sehr gefährlich. Es wird kein einfaches Spiel für uns."


06/22

Schweiz vs. Deutschland

Vorbericht 3. Spieltag der Gruppe A bei der EURO 2024 zwischen der Schweiz und Deutschland


06/22

Schweiz vs. Deutschland
Hintergrund Die DFB-Elf buchte mit den Siegen gegen Schottland und Ungarn als erstes Team das Ticket für das Achtelfinale. Angeführt von überragenden Akteuren wie Florian Wirtz, Jamal Musiala und Toni Kroos zeigte die Elf von Julian Nagelsmann bislang begeisternden Fußball, jetzt heißt es in Frankfurt das Momentum mitzunehmen und sich den Gruppensieg zu sichern. Die Schweiz hat beste Karten, das Achtelfinale dieser EURO zu erreichen, mit vier Punkten nach dem Sieg gegen Ungarn und dem Remis gegen die Schotten dürfte kaum noch etwas schiefgehen, aber rein rechnerisch fehlt halt noch ein Punkt. In den letzten drei Partien gegen das DFB-Team blieben die Eidgenossen ungeschlagen und erzielten dabei neun Tore. Von ihren letzten 12 Spielen bei einer EURO haben die Schweizer nur eines verloren (S4 U7), das Selbstvertrauen müsste also groß genug für eine Überraschung sein. Mögliche Aufstellungen Schweiz: Sommer; Schär, Akanji, Rodríguez; Widmer, Xhaka, Freuler, Aebischer; Ndoye, Embolo, Vargas Deutschland: Neuer; Kimmich, Rüdiger, Tah, Mittelstädt; Andrich, Kroos; Musiala, Gündoğan, Wirtz; Havertz Expertenmeinung Anna-Sophia Vollmerhausen, Schweiz-Reporterin Kluge taktische Entscheidungen waren der Schlüssel dazu, dass die Schweiz vier Punkte aus den ersten beiden Spielen holte, auch wenn sie nicht immer so dominant auftrat, wie sie es sich gewünscht hätte. Trainer Murat Yakin muss nun die richtige Herangehensweise für das Spiel gegen die starken Gastgeber finden. Auch wenn sie bereits mit einem Bein in der nächsten Runde stehen, sollte die Schweiz alles daran setzen, in Frankfurt zu gewinnen Phil Röber, Deutschland-Reporter Bei der deutschen Pressekonferenz zwei Tage vor dem Spiel dauerte es über 20 Minuten, bis die erste Frage zur Schweiz gestellt wurde. Vielleicht liegt das an der Vertrautheit zwischen den Mannschaften, denn viele Spieler kennen sich bestens aus der deutschen Bundesliga. Wird es Überraschungen geben? Sicherlich, aber wahrscheinlich nicht in Bezug auf die deutsche Aufstellung, denn Nagelsmann erklärte, er sei kein Fan davon, den Rhythmus seiner Mannschaft zu unterbrechen.


06/20

Schottland vs. Ungarn
Offizielle Aufstellungen:

Schottland

Tor: Abwehr: Mittelfeld: Sturm:

Ungarn

Tor: Abwehr: Mittelfeld: Sturm:


06/20

Schottland vs. Ungarn
Schiedsrichter Facundo Tello ARG Schiedsrichterassistenten Gabriel Chade ARG Ezequiel Brailovsky ARG Vierter Offizieller Espen Eskås NOR Videoassistent Alejandro Hernández ESP Erster Assistent des Videoassistenten Juan Martínez Munuera ESP Zweiter Assistent des Videoassistenten Tiago Martins POR


06/20

Schottland vs. Ungarn

Fakten: Schottland - Ungarn

Am letzten Spieltag der Gruppe A bei der EURO 2024 treffen Schottland und Ungarn in der Stuttgart Arena aufeinander. Die beiden Nationen sind sich noch nie auf Pflichtspielebene begegnet, obwohl es zwischen den Ländern eine lange Historie gibt. Der aktuelle schottische Nationaltrainer Steve Clarke gab sogar sein Länderspieldebüt 1987 gegen Ungarn. Obwohl beide Teams an den ersten beiden Spieltagen noch keinen Sieg einfahren konnten, können beide noch das Achtelfinale erreichen. Während Ungarn in Köln mit 1:3 gegen die Schweiz und in Stuttgart mit 0:2 gegen Deutschland verlor, kam Schottland nach der 1:5-Niederlage gegen den Gastgeber im Eröffnungsspiel in München zu einem 1:1-Unentschieden gegen die Schweizer in Köln. Schottland zieht als Zweiter ins Achtelfinale ein, wenn es Ungarn besiegt und die Schweiz im anderen Spiel des 3. Spieltags gegen Deutschland verliert, vorausgesetzt, Schottland liegt in der Tordifferenz vorn, dann in der Gesamtzahl der erzielten Tore, dann in den Disziplinarpunkten und dann in der Rangliste der European Qualifiers. Bei einer Niederlage kann Schottland das Achtelfinale nicht mehr erreichen. Ungarn kann nicht mehr die ersten beiden Plätze erreichen und wird das Achtelfinale verpassen, wenn sie Schottland nicht schlagen. Frühere Begegnungen Spiele: 9 Siege für Schottland: 3 Siege für Ungarn: 4 Unentschieden: 2 Tore für Schottland: 14 Tore für Ungarn: 18 Dies ist das erste Pflichtspiel der beiden Teams und das zehnte Aufeinandertreffen insgesamt. Schottland ging im letzten Spiel zwischen den beiden Nationen als Sieger hervor und gewann am 27. März 2018 dank eines Tores von Matt Phillips in der zweiten Halbzeit (48.) mit 1:0 in einem Freundschaftsspiel in Budapest. In den ersten sechs Spielen gegen Ungarn gelang Schottland nur ein einziger Sieg bei zwei Unentschieden und drei Niederlagen. Zwei dieser Pleiten kassierten sie in den 1950er-Jahren gegen die als "Magische Magyaren" bekannten Ungarn – ein 2:4 in Glasgow und ein 1:3 in Budapest. In den letzten drei Duellen konnten die Schotten jedoch zwei Siege einfahren. EURO-Fakten Schottland Schottland nimmt zum insgesamt vierten und zum zweiten Mal in Folge an einer EM-Endrunde teil. Die Mannschaft von Steve Clarke qualifizierte sich bei der EURO 2020 zum ersten Mal seit 24 Jahren wieder für eine Europameisterschaft. Bei der Endrunde belegte das Team den letzten Platz in Gruppe D. Im ersten Spiel verlor Schottland im heimischen Hampden Park in Glasgow mit 0:2 gegen Tschechien. Am zweiten Spieltag erkämpfte sich die Mannschaft ein 0:0 gegen England im Wembley-Stadion und holte damit den einzigen Punkt in der Gruppenphase. Das letzte Spiel im Hampden Park gegen Kroatien ging mit 1:3 verloren. Schottland startete erfolgreich in die Qualifikation zur EURO 2024. Die Bravehearts gewannen die ersten fünf Spiele, unter anderem mit einem 2:0-Sieg gegen Spanien in Glasgow. Die Teilnahme an der Endrunde sicherte man sich am 15. Oktober, als Norwegen zu Hause gegen Spanien nicht gewinnen konnte. Am Ende sammelten die Schotten 17 Punkte, vier weniger als Gruppensieger Spanien, aber sechs mehr als Norwegen auf Rang drei. Schottland hat nur zwei seiner elf Spiele bei EM-Endrunden gewonnen (3U 6N). Der letzte Sieg gelang bei der EURO '96 mit 1:0 gegen die Schweiz am 3. Spieltag. Schottland hat bisher nur einmal in Stuttgart gespielt – im Mai 1957 gab es einen 3:1-Sieg in einem Freundschaftsspiel gegen Westdeutschland im Neckarstadion, dem Vorgänger der Stuttgarter Arena. Ungarn Ungarn nimmt zum fünften Mal an der EURO teil. Nachdem sie sich zwischen 1972, als man Vierter wurde, und 2016 44 Jahre lang nicht qualifizieren konnte, ist Ungarn nun zum dritten Mal in Folge dabei. Als Dritter 1964 und Vierter acht Jahre später musste Ungarn bis 2016 warten, bis man das nächste Mal an der Endrunde teilnahm. Im Achtelfinale unterlag man 0:4 gegen Belgien, nachdem man die Gruppe F mit fünf Punkten gewonnen hatte. Bei der EURO 2020 schaffte es Ungarn nicht in die K.-o.-Phase und beendete die Gruppe F auf dem vierten Platz, obwohl man gegen Frankreich (1:1) und Deutschland (2:2) unentschieden gespielt hatte. Am ersten Spieltag hatten sie 0:3 gegen Titelverteidiger Portugal verloren. Unter dem Italiener Rossi, der seit 2018 die ungarische Nationalmannschaft trainiert, gewann Ungarn die Gruppe G der Qualifikation zur EURO 2024 und bleib in den acht Spielen ohne Niederlage (5S, 3U). Mit einem 2:2 zu Hause gegen Bulgarien am vorletzten Spieltag buchte man das Ticket nach Deutschland und beendete die Gruppe mit vier Punkten vor dem Zweiten Serbien.


06/20

Schweiz vs. Deutschland
Offizielle Aufstellungen:

Schweiz

Tor: Abwehr: Mittelfeld: Sturm:

Deutschland

Tor: Abwehr: Mittelfeld: Sturm:


06/20

Schweiz vs. Deutschland
Schiedsrichter Daniele Orsato ITA Schiedsrichterassistenten Ciro Carbone ITA Alessandro Giallatini ITA Vierter Offizieller Marco Guida ITA Videoassistent Massimiliano Irrati ITA Erster Assistent des Videoassistenten Paolo Valeri ITA Zweiter Assistent des Videoassistenten Cătălin Popa ROU


06/20

Schweiz vs. Deutschland

Fakten: Schweiz - Deutschland

Die Schweiz und Deutschland treffen am letzten Spieltag der Gruppe A bei der UEFA EURO 2024 in der Frankfurt Arena aufeinander. Zum insgesamt 54. Mal kommt es zu diesem Duell. In der Vergangenheit behielt die DFB-Elf meist die Oberhand, zuletzt gab es aber drei sieglose Spiele in Folge gegen den direkten Nachbarn – eine Serie, die bis 2008 zurückreicht. Die Gastgeber waren die erste Mannschaft, die bei der EURO 2024 das Achtelfinale erreichte, nachdem sie dem 5:1-Auftaktsieg gegen Schottland in München einen 2:0-Erfolg gegen Ungarn in Stuttgart folgen ließen, wobei Jamal Musiala in beiden Spielen traf. Die Schweiz siegte am 1. Spieltag mit 3:1 gegen Ungarn, bevor sie gegen Schottland ein 1:1-Unentschieden erreichte; beide Spiele fanden in Köln statt. Deutschland kann in Gruppe A nicht mehr von den ersten beiden Plätzen verdrängt werden und die Gruppe gewinnen, wenn man nicht gegen die Schweiz verliert. Die Schweiz erreicht das Achtelfinale, wenn sie gegen Deutschland nicht verliert oder Schottland im anderen Spiel des 3. Spieltags Ungarn nicht besiegt. Wenn die Schweiz verliert und Schottland gewinnt, werden die Gesamttordifferenz, die erzielten Tore, die Disziplinarpunkte und die Platzierung in den European Qualifiers herangezogen, um den Tabellenzweiten zu ermitteln. Die Schweiz wird Gruppensieger, wenn sie Deutschland schlägt. Frühere Begegnungen Spiele: 53 Siege für die Schweiz: 9 Siege für Deutschland: 36 Unentschieden: 8 Tore für die Schweiz: 69 Tore für Deutschland: 142 Die Mannschaften trafen zuletzt in der UEFA Nations League 2020/21 aufeinander – beide Spiele endeten unentschieden. Das erste Spiel im Basler St. Jakob-Park endete am 6. September 2020 mit 1:1. İlkay Gündoğan brachte die DFB-Elf nach 14 Minuten in Führung. Mitte der zweiten Hälfte sorgte Silvan Widmer für den Ausgleich. In einem wilden Schlagabtausch trennten sich beide Nationen am 13. Oktober 2020 in Köln 3:3-Unentschieden. Die von Vladimir Petkovic trainierte Schweizer Mannschaft ging durch Tore von Mario Gavranović (5.) und Remo Freuler (26.) in Führung. Das Team von Joachim Löw konnte jedoch durch Timo Werner (28.) und Kai Havertz (55.) zwischenzeitlich ausgleichen. Gavranović brachte die Schweiz in der 57. Minute erneut in Front, doch nur drei Minuten später sorgte Serge Gnabry für den Endstand. Die Schweiz gewann am 26. Mai 2012 in einem Freundschaftsspiel vor der EURO 2012 in Basel mit 5:3. Eren Derdiyok erzielte einen Dreierpack für die Elf von Ottmar Hitzfeld, zu der auch Granit Xhaka zählte, während Marc-André ter Stegen und Gündoğan für Deutschland aufliefen. Das war der insgesamt neunte Sieg der Nati gegen die DFB-Auswahl und der einzige Erfolg in den letzten 21 Spielen gegen den direkten Nachbarn (4U 16N). Deutschland hatte elf der zwölf vorherigen Spiele gegen die Schweiz vor der Niederlage im Freundschaftsspiel 2012 gewonnen. Alle vier anderen Pflichtspiele der beiden Mannschaften fanden bei der FIFA-Weltmeisterschaft statt. Nach einem 1:1-Unentschieden in Paris am 4. Juni 1938 gewann die Schweiz fünf Tage später, erneut im Parc des Princes, mit 4:2. Westdeutschland triumphierte jedoch in den nächsten beiden WM-Spielen zwischen den Ländern. Sie besiegten die Schweiz 1962 in Ñuñoa mit 2:1, bevor die DFB-Elf vier Jahre später in Sheffield mit 5:0 gewannen, wobei Franz Beckenbauer einen Doppelpack schnürte. EURO-Fakten Schweiz Die Schweiz gab ihr Endrundendebüt bei der EURO '96 und qualifizierte sich seither weitere fünf Mal; die EURO 2024 ist die fünfte Endrundenteilnahme in den letzten sechs Ausgaben des Turniers. Bei der EURO 2020 erreichte die Schweiz ihr bislang bestes Abschneiden. Sie beendeten Gruppe A auf dem dritten Platz und lagen dabei mit vier Punkten gleichauf mit Wales, fünf hinter Italien. Dann schockten sie den amtierenden Weltmeister Frankreich im Achtelfinale, als sie nach 3:3 mit 5:4 im Elfmeterschießen triumphierten – Seferović und Mario Gavranović trafen in den letzten neun Minuten der regulären Spielzeit und erzwangen die Verlängerung – bevor sie im Viertelfinale gegen Spanien ausschieden, als sie nach einem 1:1 mit 1:3 im Elfmeterschießen unterlagen. Die Schweiz erreichte 2016 erstmals die K.-o.-Phase und musste auch da ins Elfmeterschießen – Polen gewann nach einem 1:1 mit 5:4. Petković war Schweizer Trainer bei der EURO 2020, bevor er im August 2021 von Yakin abgelöst wurde. Yakins Team qualifizierte sich als Zweiter der Gruppe I hinter Rumänien für die EURO 2024. In zehn Spielen sammelten sie 17 Punkte (4S, 5U, 1N) und schlossen die Gruppe fünf Zähler hinter dem Gruppensieger ab. Die einzige Niederlage war ein 0:1 in Bukarest im letzten Spiel, was den zweiten Platz besiegelte – die Qualifikation hatte man schon am vorletzten Spieltag mit einem 1:1 zu Hause gegen Kosovo perfekt gemacht. Die Nati gewann die ersten drei Qualifikationsspiele, dann folgte nur noch ein Sieg in den nächsten sieben Spielen und keiner in den letzten vier (3U, 1N). Einer der neun Siege der Schweiz gegen Deutschland gelang ihnen bei ihrer bisher einzigen Begegnung in der Frankfurt Arena. Am 21. November 1956 gewannen sie dort ein Freundschaftsspiel mit 3:1. Zudem holten sie 1922 im Frankfurter Riederwaldstadion ein 2:2-Unentschieden gegen die DFB-Auswahl. Deutschland Deutschland ist EM-Rekordteilnehmer. Die EURO 2024 im eigenen Land wird die 14. EM-Endrunde für die deutsche Nationalmannschaft sein. Seit der ersten Teilnahme im Jahr 1972 war das DFB-Team bei jeder Endrunde dabei. Deutschland gewann 1972 und 1980 – beide Male noch als Westdeutschland – sowie 1996 den Titel. 1976, 1992 und 2008 unterlag man im Finale, drei weitere Male erreichte die DFB-Elf das Halbfinale. Mit jeweils drei Titeln sind Deutschland und Spanien die erfolgreichsten Nationen in der EM-Geschichte. Bei der EURO 2020 schied Deutschland jedoch so früh wie seit der Gruppenphase 2004 nicht mehr aus. Die Mannschaft von Joachim Löw verlor im Achtelfinale mit 0:2 gegen England im Wembley-Stadion. In der Gruppe F hatte die DFB-Auswahl hinter Frankreich mit vier Punkten den zweiten Platz belegt – vor Titelverteidiger Portugal und Ungarn. Vor den beiden Erfolgen bei der EURO 2024 war ein 4:2-Sieg gegen Portugal am 2. Spieltag der EURO 2020 Deutschlands einziger Erfolg in den sechs EM-Endrundenspielen zuvor (2U 3N). Bundestrainer der Deutschen ist Julian Nagelsmann. Der 36 Jahre alte ehemalige Cheftrainer von Hoffenheim, Leipzig und Bayern löste am 22. September 2023 Hansi Flick ab. Am 26. März gewann Deutschland in einem Freundschaftsspiel in der Frankfurt Arena mit 2:1 gegen die Niederlande. Damit verbesserte sich ihre Bilanz in diesem Stadion auf: 17S 5U 3N. Das einzige vorherige Spiel bei einem großen internationalen Turnier der Deutschen in dieser Arena war ein 1:0-Sieg gegen Polen in der Gruppe B bei der Weltmeisterschaft 1974.


12/18

Schottland vs. Ungarn

Stuttgart Arena

Stuttgart (GER) Kapazität: 54.000


12/18

Schweiz vs. Deutschland

Frankfurt Arena

Frankfurt (GER) Kapazität: 48.000