Livecenter

Refresh

Half 1

24'

Yellow Card (Foul) SC Wiener Neustadt Michael Cheukoua

10'

Scoring opportunity SC Wiener Neustadt Filip Faletar

6'

Scoring opportunity SC Wiener Neustadt Michael Cheukoua

1'

Livecast started!
Pregame


03/02

FUSSBALL, 2. Liga, 17. Spieltag

SC Wiener Neustadt – SC Austria Lustenau Samstag Hama Trucks Arena, 14.30 Uhr, SR Spurny TEAMNEWS SC AUSTRIA LUSTENAU AUFSTELLUNG (4-2-3-1) Kunz; Dorn, Tuncer, Marceta, Otter; Waack, William; Ranacher, Djuric, Marcel Canadi; Ronivaldo ERSATZ Miemelauer, Lucas Barbosa, Bösch, Daniel Tiefenbach, Juninho, Pavlovic, Gjergjaj ES FEHLEN Marco Krainz (Bundesheer in Wien), Rocyan (Kreuzbandriss), Darijo Grujcic (rekonvaleszent), Mohr (Grippe) STATISTIK 15 Erste Liga Duelle gegen Wr. Neustadt – 5 Siege, 6 Remis, 4 Niederlagen – Torverhältnis: 23:20. Heim: 3-2-3 – 9:9. Auswärts: 2-4-1 – 14:11


03/02

Plassnegger: „Für 90 Minuten auf dem Platz gibt es nie eine Freundschaft“ Austria Lustenau gastiert im ersten Auswärtsspiel des Jahres in Wiener Neustadt. Gerhard Fellner und Plassnegger machen zusammen die UEFA Pro Lizenz Von Montag bis Mittwoch in dieser Woche drückten SC Austria Lustenau Trainer Gernot Plassnegger (40) und Wiener Neustadt Coach Gerhard Fellner (48) zusammen in Schieleiten (Steiermark) die Schulbank. Beide Coaches absolvieren derzeit die UEFA Pro Lizenz und im Oktober dieses Jahres folgt die Abschlussprüfung. Sowohl die Austria als auch die Niederösterreicher wollen zurück in die Bundesliga, aber dieses Unternehmen kann man erst in der kommenden Saison so richtig angehen. „Für 90 Minuten auf dem Platz gibt es nie eine Freundschaft“, sagt Gernot Plassnegger. Über das bevorstehende Spiel heute (14.30 Uhr) wurde in Schieleiten noch nicht gesprochen, doch im Duell der Tabellennachbarn Fünfter gegen Sechster wollen beide Teams gewinnen. Wiener Neustadt überzeugte zum Auftakt auswärts gegen BW Linz mit einem 2:0-Erfolg. Hingegen enttäuschte die Austria bei der Frühjahrsheimpremiere gegen Austria Klagenfurt (1:1). „Die Leidenschaft, Wille und Kämpferherz waren erkennbar, aber wir haben nicht gut Fußball gespielt. Wir müssen die einfachen Fehler abstellen und die spielerische Note wieder zeigen“, ist sich Plassnegger aber der Schwere der Aufgabe in Niederösterreich bewusst. Jeder Akteur muss laut dem 40-Jährigen an seine Leistungsgrenze gehen, die eigenen Stärken präsentieren und mit viel Ruhe auf dem Platz weniger Ballverluste einhamstern. Neben dem Trio Darijo Grujcic (19), Rocyan (18) und Kapitän Marco Krainz (21) fehlt auch Ersatzgoalie Nicolas Mohr (22) wegen einer Erkrankung. Der Jamaikaner Amoy Brown (22) hat die Reise nach Wr. Neustadt mitgemacht, aber vor dem Spielbeginn hofft man im Lager der Austria noch auf die Spielgenehmigung die bisdato fehlte. In die Aufstellung ließ sich Plassnegger nicht in die Karten blicken, aber man wird doch eher eine defensivere Variante von der Austria erwarten dürfen. Statt der zweiten Sturmspitze Lucas Barbosa könnte Mittelfeldspieler Alexander Ranacher (20) in der Startelf stehen, und wohl mit einer Viererabwehrkette nicht wie zuletzt nur mit drei Verteidigern. „Die Austria hat eine gute Mannschaft und dort will jeder Trainer sein. Habe großen Respekt aber wir haben den Gegner genau beobachtet“, so Gerhard Fellner.


03/02

Drei Altacher, aber höchstens nur zwei werden spielen Im Telefonat ist Wr. Neustadt Trainer Gerhard Fellner voll des Lobes wenn es um das leihweise ausgeliehene Altacher Trio Michael Cheukoua (22), Johannes Tartarotti (19) und Volkan Akyildiz (24) geht. Allerdings werden höchstens der Kameruner Stürmer Cheukoua fix und Johannes Tartarotti (noch fraglich) gegen Austria Lustenau auflaufen. Im Spiel in Linz (2:0) war Cheukoua der beste Mann auf dem Platz streut Fellner dem quirligen Altacher Kaderspieler viel Rosen. Zusammen mit Roman Kienast, Mario Stefel, Hamdi Salihi, Dominik Reiter und Teamkollege Akyildiz duelliert sich Cheukoua um einen Startplatz in der bärenstarken Offensive. „Cheukoua ist in einer Frühform“. Nach dem ÖFB Cupspiel hat sich Johannes Tartarotti eine Oberschenkelblessur zugezogen und fehlte zum Meisterschaftsauftakt. „Wir wollen kein Risiko eingehen nur wenn er hundert Prozent fit ist wird er von Beginn an spielen. Er ist ein sehr guter Fußballer und macht riesengroße Fortschritte bei uns“, so Gerhard Fellner zu Johannes Tartarotti. Akyildiz ist erst kurz vor Transferschluss zur Mannschaft gestoßen und laut Fellner hat er seine Qualitäten muss aber noch die Philosophie der Mannschaft besser kennenlernen, wird aber auf alle Fälle seine Chance bekommen. „Nicht umsonst haben wir Volkan geholt und sind von ihm überzeugt“.


03/02

Weiter geht es in Wiener Neustadt. Mit einem Sieg könnte sich Grün-Weiß in der Tabelle wieder an den Niederösterreichern vorbeischieben


03/02

Dragan Marceta unterschreibt Profi-Vertrag


03/02

Die Austria arbeitet weiter an der Zukunft. Dragan Marceta (18) unterschrieb am Freitag, 22. Februar, seinen ersten Profi-Vertrag. Die Austria und der junge Verteidiger einigten sich auf einen 2-Jahres-Vertrag inkl. Option auf Verlängerung. Christian Werner, Sportdirektor der Austria, freut sich über die weitere Zuammenarbeit: "Dragan hat sich bei uns gut entwickelt und mit seinen Leistungen diese Vertragsverlängerung verdient". Marceta stand in der Hinrunde zehn Mal im Kader der Grün-Weißen und absolvierte dabei sechs Partien für die Austria. Seine Bilanz dabei: 3 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen. (ALU)


Lineup

SC Wiener Neustadt


Goal Keeper
Domenik Schierl

Midfield
Alexander SiebeckNico GorzelFilip FaletarMario StefelAlberto Prada-VegaCedomir BumbicJürgen BauerMichael CheukouaManuel SeidlStefan Hager

Bench
Milos JuvicicMateo PanadicHamdi SalihiJohannes TartarottiRoman KienastPhilipp KlarJulian Peter Gölles


SC Austria Lustenau


Goal Keeper
Kevin Kunz

Midfield
Willian Rodrigues de FreitasDragan MarcetaRonivaldo Bernardo SalesSandro DjuricJose Lucas Santos Barbosa de LimaPius DornMarcel CanadiDavid Immanuel OtterMaximilian Philipp WaackFirat Tuncer

Bench
Gabryel Monteiro De AndradeAlexander RanacherPetar PavlovicNoah MiemelauerDaniel TiefenbachNicolai BöschTimo Friedrich



Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter