Livecenter

Refresh
Tournament / League
Postgame
Game over! Final Score: 3:2
Half 2

90'

Goal! World of Jobs VfB Hohenems Jan Stefanon

82'

Goal! Intemann FC Lauterach Elvis Alibabic

46'

Anpfiff zur 2. Halbzeit
End Half 1
Halbzeit
Half 1

18'

Goal! World of Jobs VfB Hohenems Jan Stefanon

6'

Goal! World of Jobs VfB Hohenems Maurice Wunderli

3'

Goal! Intemann FC Lauterach Elvis Alibabic

1'

Livecast started!
Pregame


11/01

Alles spricht für Aufstiegskandidat VfB Hohenems

Im VN.at Livespiel muss der Tabellenzweite aus der Grafenstadt gegen den Achten Lauterach einen Pflichtsieg einfahren

Sieben von bisher sechzehn Spieltagen in der VN.at Eliteliga Vorarlberg, also fast exakt 50 Prozent im Herbst-Grunddurchgang, liegt der VfB Hohenems auf dem zweiten Tabellenplatz. Dieser Rang gilt als Berechtigung für das Meister Play-off in der Regionalliga West im Frühjahr. Die Emser brauchen in den noch zwei verbleibenden Spielen gegen Lauterach (h) und Austria Lustenau Amateure (a) zwei Siege um dieses gesteckte Ziel auch endgültig zu erreichen. Die Statistik spricht für die Emser: In den letzten vierzehn Partien setzte es für die Grafenstädter nur eine einzige Niederlage und seit sechs Spielen in Serie sind Kevin Dold und Co. unbesiegt. „Es wird aufgrund unserer angespannten Personalsituation alles andere als einfach. Doch ich bin von einem Sieg meiner Mannschaft überzeugt. Lauterach spielt nun einen ganz anderen Fußball mit dem neuen Traingergespann. Vorsicht vor dem Sturmduo Gomes und Alibabic“, sagt VfB-Coach Peter Jakubec. Neben den fünf Langzeitverletzten Johannes Klammer (Zerrung), Philip Glanzer (Knie), Stjepan Drobnak (Bändereinriss), Kerim Kalkan (Kreuzband) und Matthias Brugger (Kreuzband) muss Hohenems mit Offensivkünstler Dominik Fessler den nächsten Leistungsträger vorgeben. Fessler muss sich einer Leistenoperation unterziehen und fällt mehrere Monate aus. Verteidiger Fabian Pernstich rückt wieder in die Startelf. Es wird eine interessante Begegnung: Hohenems muss gewinnen um das Ticket für das Meister Play-off zu holen, Lauterach braucht Punkte für das Abstiegs-Play-off. Das neue Deutsche Trainergespann Simon Schnepf und Alexander Späth haben in ihren vier Matches schon sieben Zähler geholt. Der Schwerpunkt der Hofsteig-Truppe liegt in der Stabilisierung in der Defensive. „Wir wollen in Hohenems punkten, aber die Stärken des Gegners mit einer brandgefährlichen Offensive sind bestens bekannt“, so Lauterach Trainer Simon Schnepf. Mit Standardspezialist Sebastian Beer und Elia Kloser fehlen Lauterach zwei Stammkräfte. Nur sechs Zähler mit vier Niederlagen stehen für Lauterach auf fremden Platz zu Buche. Der 43-Jährige Simon Schnepf freut sich auf das Wiedersehen mit seinem Ex-Coach. Unter dem damaligen Hard-Coach Jakubec spielte Schnepf fast sechs Jahre erfolgreich im Waldstadion und hat dort eine tolle Zeit verbracht, die sportlich in ewiger Erinnerung bleiben.

Information

Starts at

Spectators

Last Updated


Reporter