Livecenter

Refresh
Tournament / League
Postgame
Game over! Final Score: 0:1
Half 2

90'+1

Yellow Card (Unsportsmanlike Conduct) FC Wacker Innsbruck Sunday Adeyemi Faleye

89'

Yellow Card (Foul) Young Violets Austria Wien Facundo Perdomo Marmol

85'

Yellow Card (Foul) Young Violets Austria Wien Pascal Macher

66'

Yellow Card (Foul) Young Violets Austria Wien Matthias Braunöder

64'

Goal! Young Violets Austria Wien Muharem Huskovic Assist: Can Keles.

46'

Anpfiff zur 2. Halbzeit
End Half 1
Halbzeitstand 0:0
Half 1

37'

Yellow Card (Foul) Young Violets Austria Wien Anouar El Moukhantir

32'

Yellow Card (Foul) FC Wacker Innsbruck Lukas Hupfauf

1'

Livecast started!
Pregame


07/10

Torschützenkönig wechselt nach Innsbruck


07/10

Ronivaldo wechselt ablösefrei vom Ligakonkurrenten Austria Lustenau zum FC Wacker Innsbruck. Der Brasilianer erhält einen Vertrag bis 2022. Für den Fototermin traf man sich bereits auf Tiroler Boden. Ronivaldo wird zum Trainingsauftakt Mitte August zur Mannschaft stoßen. Der Spieler: Ronivaldo Bernardo Sales (*24.03.1989) begann seine Karriere in seiner Heimat beim Clube Náutico Capibaribe. Über Stationen bei der U20 von Palmeiras, Esporte Clube Taubaté, CA Lencoense Bariri, Arapongas Esporte Clube und dem Osasco Futebol Clube kam er nach Österreich zur SV Kapfenberg. Nach zwei Jahren in der Steiermark zog Ronivaldo weiter nach Wien zur Austria. Seit 2017 ist er bei Austria Lustenau aktiv und war zuletzt auch Kapitän der Vorarlberger. Der mittlerweile 31-jährige wurde im vergangenen Jahr Torschützenkönig und Spieler des Jahres in der HPYBET 2. Liga. In diesem Jahr kommt er wettbewerbsübergreifend auf 28 Tore und sechs Assists in 30 Spielen. Zur kommenden Saison folgt der Schritt zum FC Wacker Innsbruck. Die Statements: Ronivaldo: „Ich habe mich bewusst für Wacker Innsbruck entschieden. Der Verein verbindet Tradition, sportliche Perspektive und Emotion. Ich bin selbst ein sehr emotionaler Spieler und habe mich bei meinem Jubel im Cup-Halbfinale zu einer Aktion hinreißen lassen, die mir im Nachhinein leidtut. Ich kann allen Wackerfans versichern, dass ich für ihren Verein auf dem Spielfeld alles geben werde. Ich möchte meine Erfahrung einbringen, um der jungen Mannschaft zu helfen und natürlich möglichst viele Tore für den FC Wacker Innsbruck erzielen.“ Alfred Hörtnagl: „Roni (Anm. Ronivaldo) hat mit 96 Toren und 21 Assists in 140 Spielen seine Torjägerqualitäten in der österreichischen zweiten Liga eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Dass sich so ein Spieler, trotz Angebote aus der Bundesliga, für uns entscheidet spricht für unseren Weg. Wir sind überzeugt, dass er mit seinen Toren und seiner Erfahrung in den kommenden Saisonen ein wesentlicher Faktor für unseren Erfolg sein kann.“ (FC-Wacker)


07/10

Bewährungsprobe in Violett

Nach der Aufregung rund um die Causa KSV 1919 geht es für den FC Wacker Innsbruck endlich wieder aufs Spielfeld. Dort empfängt man im Tivoli Stadion Tirol die Young Violets, die sich zu einer wahren Spitzenmannschaft gemausert haben. Offener Schlagabtausch? Die Saison begann für die Jungveilchen gar nicht gut. Es setzte gleich sechs Niederlagen in Folge, ehe man ausgerechnet gegen Aufstiegsfavorit Ried den ersten Punkt ergatterte. In der Folge ging es ergebnistechnisch auf und ab, was die Austrianer auf Platz 13 - knapp vor der Abstiegszone - überwintern ließ. Im Frühjahr stieg die Truppe von Trainer Harald Suchard aber wie der sprichwörtliche Phönix aus der Asche. Fünf Punkte holte man in den ersten drei Partien, als Covid-19 den Lauf stoppte. Doch Aufhalten konnte die Pandemie die Young Violets nicht, denn seit dem Restart geht der Erfolgslauf weiter. Die Wiener sind im Jahr 2020 das zweitbeste Team der Liga - noch vor Tabellenführer Klagenfurt und erst recht weit vor Ried. Lediglich Liefering hat etwas mehr Punkte in dieser Zeit eingefahren. Einzig gegen Vorwärts Steyr hatten die Violetten bisher das Nachsehen. Der Lohn für diesen Erfolgslauf ist aktuell Platz 6 und aufgrund eines Spiels mehr (FCW-Nachtrag gegen KSV am kommenden Dienstag) ist man gar in Schlagdistanz zum Tiroler Traditionsverein. Dieser will den Platz im oberen Tabellendrittel aber natürlich nicht kampflos räumen. Auch wenn dies Spiel eins nach dem Abgang von Matthäus Taferner ist. Diese Situation ist der jungen Truppe von Trainer Thomas Grumser wahrlich nicht fremd. Schließlich war Taferner beim ersten Aufeinandertreffen in der 11. Runde noch in Dresden. An dieses Aufeinandertreffen erinnern sich die Wackerianer noch gerne. Es war eine sehr intensive und knappe Begegnung in Wien, die man schließlich durch Tore von Alexander Joppich und Atsushi Zaizen mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Beide Teams haben eine sehr ähnliche Spielanlage und sind offensiv ausgerichtet. Man darf also neuerlich ein sehr attraktives und vor allem intensives Spiel erwarten, in dem sich beide Mannschaften wohl einen offenen Schlagabtausch liefern werden. Die unfreiwillige Spielpause hat den Wackerianern jedenfalls gut getan. Die "Akkus" konnten aufgeladen werden und so manche Blessur ist abgeklungen. Nun freut man sich bei den Schwarz-Grünen auf diese Bewährungsprobe. Die Stimmen: Thomas Grumser: Wir erwarten morgen eine spielstarke Mannschaft mit viel Struktur, die in den letzten Runden des Öfteren das Momentum auf ihrer Seite gehabt hat. Sie haben sich nach anfänglichen Schwierigkeiten im Herbst stabilisiert und haben dort im Frühling weitergemacht. Sie wollen Fußball spielen, wir wollen Fußball spielen – für die Zuschauer könnte es eine spannende Partie geben. Bis auf unsere langzeitausfälle sind bei uns alle mit an Bord. Nach den Vorfällen in Kapfenberg ging es uns darum die Spieler zu schätzen, der Verein hat darauf reagiert und nun liegt es an der Bundesliga das Ganze zu prüfen.“ Stefan Meusburger: „Das letzte Spiel habe ich mit einem „Zwickerl“ leider verpasst – nun bin ich wieder fit, habe auch keine Sperren mehr zu befürchten und bin für morgen voll einsatzbereit. Gegen Kapfenberg hatten wir einfach kein gutes Gefühl dorthin zu reisen, bei den Violets habe ich keine Bedenken. Sie haben keine positiven Tests gemeldet und somit bin ich auch überzeugt, dass dem so ist. Der dritte Platz bleibt unser Ziel, wir wollen immer das Maximum herausholen und gehen immer auf Sieg. Es ist nebenbei cool, dass wir gegen beide Titelanwärter noch spielen. Am Besten gewinnen wir gegen beide, dann haben wir unsere Aufgabe erfüllt!“ (FC-Wacker)

Lineup

FC Wacker Innsbruck


Goal Keeper
Alexander Eckmayr

Midfield
Markus WallnerAbdoul Karim ConteRaffael BehounekFelix KöchlLukas HupfaufRaphael GalleStefan MeusburgerMurat SatinAtsushi ZaizenSunday Adeyemi Faleye

Bench
Robert MarticElvin IbrisimovicAlexander GründlerThomas KoflerFelix MandlClemens HubmannDavid Stemmer


Young Violets Austria Wien


Goal Keeper
Mathias Gindl

Midfield
Pascal MacherLukas ProkopStefan RadulovicMatthias BraunöderCan KelesMuharem HuskovicAnouar El MoukhantirMatteo MeislNiels HahnMaudo Lamine Jarjue

Bench
Stefan JonovicJosef ProssJan GassmannSandali CondeStefan FeiertagFacundo Perdomo Marmol



Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter