Livecenter ⚽️ WM Katar 2022

Refresh

Half 1

11'

Goal! SKU Amstetten Matthias Wurm

1'

Livecast started!
Pregame


07/31

Die Besten der HPYBET 2. Liga: Ronivaldo, Pelko und Suchard | Die Jury bestehend aus Präsidenten, Managern und Trainern der HPYBET 2. Liga hat die Besten der Saison 2019/20 in den Kategorien Spieler, Tormann und Trainer gewählt. Der Brasilianer Ronivaldo wurde zum zweiten Mal in Folge zum besten Spieler der HPYBET 2. Liga gewählt. Der 31-Jährige spielt seine dritte Saison für den SC Austria Lustenau und wechselt in der Sommerpause zu Wacker Innsbruck. Er hat in den bisherigen 29 Runden bis jetzt 24 Mal getroffen und ist damit auf dem besten Weg, auch seinen Titel als Torschützenkönig zu verteidigen. Ronivaldo wird nach dem Spiel gegen Amstetten vom stv. Bundesliga-Vorstand Alex Schwärzler ausgezeichnet. „Zum zweiten Mal in Folge bester Spieler und wahrscheinlich zum zweiten Mal in Folge Torschützenkönig – diese Fakten sagen eigentlich schon alles darüber aus, was Ronivaldo für Austria Lustenau und die HPYBET 2. Liga bedeutet. Er ist einer der prägendsten Spieler der Liga und hat sich diese Auszeichnung absolut verdient“, sagt Schwärzler. Die besten Spieler der Saison: 1. Ronivaldo, SC Austria Lustenau 2. Okan Aydin, SK Austria Klagenfurt 3. Marco Grüll, SV Guntamatic Ried 4. Oliver Markoutz, SK Austria Klagenfurt 5. Karim Adeyemi, FC Liefering Bei den Tormännern setzte sich der Schlussmann von Austria Klagenfurt durch. Der 29-jährige Slowene Zan Pelko spielt seit mittlerweile vier Jahren für die Kärntner und hat einen großen Anteil daran, dass sie die zweitwenigsten Gegentreffer der Liga kassiert haben. Er hat in dieser Saison bisher alle Spiele bestritten und wird heute vor dem Spiel seiner Klagenfurter gegen Wacker Innsbruck vom stv. Bundesliga-Vorstand David Reisenauer geehrt. „Zan Pelko hat bewiesen, dass er ein ausgezeichneter Rückhalt für seine Mannschaft ist und hat einen großen Anteil daran, dass sich die Klagenfurter in den vergangenen Wochen ins Titelrennen zurückgekämpft haben und wir heute das große Finale miterleben dürfen“, sagt Reisenauer. Die besten Tormänner der Saison: 1. Zan Pelko, SK Austria Klagenfurt 2. Ammar Helac, FC Blau-Weiß Linz 3. Daniel Antosch, FC Liefering 4. Tobias Lawal, FC Juniors OÖ 5. Johannes Kreidl, SV Guntamatic Ried Harald Suchard von den Young Violets Austria Wien wurde von der Jury zum besten Trainer der Saison gewählt. Der 43-Jährige hat im vergangenen Sommer die Amateurmannschaft der Veilchen übernommen und nach einem sehr holprigen Saisonstart im Laufe des Herbsts gut in die Spur gefunden. Im Frühjahr kämpften sich die jungen Austrianer bis auf Platz 4 vor der letzten Runde vor und mussten nur eine Niederlage hinnehmen. Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer, der heute Abend in Ried zu Gast ist, hat den Pokal bereits heute Nachmittag in der Generali-Arena an Harald Suchard übergeben. „Harald Suchard hat seine Qualitäten als Trainer in dieser Saison mehrfach unter Beweis gestellt. Er hat die Mannschaft nach dem schwierigen Saisonstart in die Spur gebracht, Spieler für die Kampfmannschaft der Austria entwickelt und erfolgreichen Fußball spielen lassen“, sagt Ebenbauer. Die besten Trainer der Saison: 1. Harald Suchard, Young Violets Austria Wien 2. Robert Micheu, SK Austria Klagenfurt 3. Thomas Grumser, FC Wacker Innsbruck 4. Bo Svensson, FC Liefering 5. Ferdinand Feldhofer, SV Licht-Loidl Lafnitz & Wilhelm Wahlmüller, SK Vorwärts Steyr


07/31

Nach Ende der laufenden Saison werden nach den bereits bekanntgegebenen Abgängen von Ronivaldo und Darijo Grujcic einige weitere Spieler den SC Austria Lustenau verlassen. Christian Schilling Christian Schilling beendet mit Saisonende seine Profi-Fußballkarriere und wechselt in die Regionalliga Tirol zum FC Zirl. Schilling absolvierte 16 Spiele für Grün-Weiß. Marcel Stumberger Die Leihe des jungen Torwarts endet mit Ablauf der Meisterschaft. Stumberger kam bei den Profis auf einen Einsatz in der laufenden Saison. Andy Reyes und Richard Die beiden Leihspieler vom FC Juniors OÖ kehren nach Vertragsende zu ihrem Stammverein zurück. Reyes kam auf neun Einsätze, Richard auf einen Kurzeinsatz bei den Grün-Weißen. Matheus Barbosa Der Vertrag mit dem jungen Brasilianer wird nicht verlängert. Der 21-jährige stand viermal im Kader des SC Austria Lustenau, kam dabei aber zu keinem Einsatz. Alle erwähnten Spieler sowie Ronivaldo und Darijo Grujcic werden heute im Rahmen des letzten Meisterschaftsspieles gegen den SKU Amstetten offiziell vom Verein verabschiedet. Die sportliche Führung des SC Austria Lustenau sowie der gesamte Verein wünschen den Spielern nur das Allerbeste für ihre sportliche Zukunft und bedanken sich schon jetzt von ganzem Herzen für die erbrachten Leistungen.


07/30

In den letzten 90 Minuten will Kapitän Ronivaldo mit SC Austria Lustenau zum Saisonabschluss gegen SKU Amstetten nochmals gewinnen

Der Neunte SC Austria Lustenau mit Kapitän und Torgarantie Ronivaldo trifft zum Saisonabschluss der 2. Liga im Geisterspiel im Planet Pure Stadion auf den Sechsten SKU Amstetten. Natürlich will sich der Sambatänzer zusammen mit Innenverteidiger Darijo Grujcic in den letzten 90 Minuten im Austria Dress mit einem Heimsieg vom Klub und der Mannschaft verabschieden. Es wird auch ein Duell der zwei besten Torjäger in der 2. Liga. Ronivaldo als Führender der Torschützenliste hat 24 Mal heuer schon ins Schwarze getroffen, David Peham von Amstetten als Zweiter schoss 19 Treffer. Amstetten mit den beiden Ex-Austria Lustenau Kickern Marcel Canadi und Marco Stark hat mit Daniel Maderner einen zweiten starken Angreifer in ihren Reihen. Maderner wechselt zum Bundesligaklub SCR Altach und soll in der Cashpoint-Arena Tore schießen. Erstmals wird auch der frischgebackene neue Austria Lustenau Trainer Alexander Keine auf der Tribüne in Lustenau das Spiel mitverfolgen. Auf den 42-jährigen Deutschen wartet viel Arbeit um das gesteckte Ziel mit der Austria ab der neuen Saison auch zu erreichen. Seit zwanzig Jahren wartet die Austria Fußballfamilie auf die Rückkehr in die Bundesliga. Fußball, 2. Liga, 30. Und letzter Spieltag: SC Austria Lustenau – SKU Amstetten Freitag, 20.30 Uhr, Planet Pure Stadion, Geisterspiel


07/30

ALEXANDER KIENE NEUER TRAINER DER AUSTRIA


07/30

Der 42-jährige unterschreibt bei den Grün-Weißen einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2022. Kiene war zuletzt beim VfB Oldenburg tätig und schloss im März 2019 seine Fußball-Lehrer Lizenz beim DFB mit der Note „Sehr gut“ (1,3) ab. Beim Traditionsverein im „Ländle“ will er nun den nächsten Karriereschritt gehen und Austria Lustenau zurück in die Erfolgsspur führen. Bei seinen bisherigen Trainerstationen zeigte Kiene, dass er junge Mannschaften entwickeln und Strukturen weiter professionalisieren kann. Der gebürtige Niedersachse war nach mehreren Aufstiegen zu Beginn seiner Trainerlaufbahn in den vergangenen Jahren in der Regionalliga Nord (Deutschland) beim BSV Rehden, dem TSV Havelse und zuletzt beim VfB Oldenburg tätig. Den seinerzeit stark abstiegsbedrohten BSV Rehden übernahm Kiene im Dezember 2014 und führte ihn zum sicheren Klassenerhalt. Auch in Havelse gelang es Kiene, die Mannschaft auf den Erfolgsweg zu bringen und, ausgehend von Platz 11, zweimal in Folge in den Top 6 der Regionalliga zu platzieren. Die aufgrund der Coronakrise abgebrochene Saison 19/20 beendete er mit dem VfB Oldenburg mit einer positiven Bilanz auf Platz 8 (Quotientenregelung). Bis zuletzt war Kiene hauptberuflich als Sport- und Englisch-Lehrer tätig und hat sich für seine neue Aufgabe als Lehrer beurlauben lassen. Der neue Cheftrainer wird die Mannschaft mit dem Start der Vorbereitung auf die neue Saison erstmals auf dem Platz begrüßen. Bis dahin wird er in enger Zusammenarbeit mit der sportlichen Führung die Planungen vorantreiben. Im Rahmen des letzten Meisterschaftsspiels gegen den SKU Amstetten wird der Trainer morgen auf einer Pressekonferenz (Beginn: 17:30 Uhr im Glashaus, Planet Pure Stadion) offiziell präsentiert. Beim morgigen Spiel wird die Mannschaft - wie zuletzt auch – von Tamas Tiefenbach gemeinsam mit Alexander Schneider und Mathias Nesler betreut. Die Statements Alexander Kiene „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe in Lustenau und brenne auf den Vorbereitungsstart mit der Mannschaft im August. Die kompetenten und konstruktiven Gespräche mit den Verantwortlichen haben mir gezeigt, dass wir deckungsgleiche Ziele und Vorstellungen über den weiteren Weg von Austria Lustenau haben. Ich bedanke mich für das Vertrauen des Vereins in Kooperation mit Core Sports Capital und werde alles dafür tun, eine erfolgreiche Entwicklung mit der Mannschaft und im Club zu erreichen.“ Sportvorstand „Wir sind sehr froh, dass es uns gelungen ist Alexander Kiene als Cheftrainer zu verpflichten. Er ist ein sehr ambitionierter junger Trainer, der bereit ist, den neu eingeschlagenen Weg der Austria zu prägen und weiter mit Leben zu füllen. Wir haben uns bewusst Zeit für die Entscheidung genommen, um einen Trainer zu finden, der genau in das Anforderungsprofil, zum Verein und zur Kooperation mit Core Sports Capital passt. In den Gesprächen hat uns Alex mit seiner Art Fußball zu denken, seiner Persönlichkeit und der Art und Weise wie er gemeinsam mit uns den Verein entwickeln will, überzeugt. Wir gehen nun noch optimistischer in die nächste Saison und sind überzeugt eine gute Rolle zu spielen.“ (ALU)


07/29

HPYBET 2. Liga: Organisatorische Weichen für 2020/21 gestellt Am Freitag findet die letzte Runde und der große Titelshowdown dieser Saison in der HPYBET 2. Liga statt, heute wurden in einer Klubkonferenz bereits einige organisatorischen Weichen für die Saison 2020/21 gestellt. Neue Freitagstermine Die Ankickzeiten der Freitagsspiele werden in Abstimmung mit den TV-Partnern LAOLA1 und ORF für den Regelbetrieb mit 18:30 Uhr (LAOLA1.tv) sowie einem Spiel um 20:25 Uhr (ORF Sport+) neu festgelegt. Wechselkontingent Die Klubs haben einstimmig beschlossen, das aufgrund der COVID-19-Pandemie eingeführte größere Wechselkontingent von fünf Spielern weiterhin beibehalten zu wollen. Wiederzulassung von Stadionzuschauern Im Zuge der Wiederzulassung von Stadionzuschauern haben die Klubs einstimmig entschieden, solange signifikante behördliche Beschränkungen bestehen, keine Gästefans in den Stadien der HPYBET 2. Liga zuzulassen. Hinsichtlich der konkreten Maßnahmen und Auflagen zur Zulassung von Zuschauern sind die Bundesliga und ihre Klubs in Kontakt mit den Ministerien sowie den jeweiligen lokalen Behörden.

Lineup

SC Austria Lustenau


Goal Keeper
Domenik Schierl

Defense
Michael LagederDario GrujcicDominik StumbergerTobias Berger

Midfield
Daniel TiefenbachThomas MayerWallace Menezes Dos SantosAlexander RanacherDaniel Steinwender

Forward
Lukas Katnik

Bench
Simon Jonas RauscherMatheus Pereira BarbosaPatrik ElerIsmet OsmaniMirco BasicBojan AvramovicFlorian Eres


SKU Amstetten


Goal Keeper
Felix Gschossmann

Defense
Can KurtPhilipp GallhuberLukas DeinhoferMatthias Wurm

Midfield
Daniel ScharnerPhilipp OffenthalerWale Musa AlliFlorian Uhlig

Forward
Patrick SchagerlDavid Peham

Bench
Julian KrennDennis VerwüsterSebastian DirnbergerDavid AffengruberKenan Kirim



Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter