Livecenter ⚽️

Refresh
Half 1

17'

Free Kick FK Austria Wien

1'

Livecast started!
Pregame


07/27

Samstag geht es endlich los. Unsere WSG empfängt gleich zum Saisonauftakt die Austria aus Wien. Austria Wien – zum Auftakt in die Bundesliga Saison 2019/20 bekommen es unserer Kicker gleich mit der Beletage der österreichischen Bundesliga zu tun. Nach unserem ersten Pflichtspielsieg im Cup in Treibach startet für unsere Kicker die Saison heute so richtig. Mit der Wiener Austria empfängt man gleich heute am ersten Spieltag hier im Tivoli den österreichischen Rekordmeister seit Gründung der Bundesliga 1974. Unsere Mannschaft erfüllte in der ersten Cuprunde gegen den SK Treibach die Pflicht und setzte sich verdient mit 2:1 durch. Auch wenn das Ergebnis am Ende knapp ausfällt, vergeben unsere Burschen zig hundertprozentige Chancen, der Anschlusstreffer der Kärntner durch einen Elfer in der Nachspielzeit erzeugt keine Spannung mehr. Letztes Jahr startete die Wiener Austria ebenfalls gegen eine Tiroler Mannschaft in die Meisterschaft, konnte sich gegen Wacker Innsbruck schlussendlich aber mit 2:1 durchsetzen. Nach einer Saison mit Höhen und Tiefen konnten sich die Violetten am Ende auf Platz vier einreihen. Man startete mit Chefcoach Thomas Letsch in die Saison, allerdings zogen die Verantwortlichen der Austria im März 2019 die Reißleine, trotz Qualifikation für die Meistergruppe. Es übernahm Robert Ibertsberger als Interimstrainer das Amt und dieser führte die Austria auf Platz vier. Mit dieser Saison startet Christian Ilzer, der Neo-Coach, in seine zweite Amtszeit als Bundesliga Trainer, nachdem er den Wolfsberger AC sensationell auf einen internationalen Platz geführt hatte. Die Wiener Austria startete souverän in die neue Saison, konnte sich im Cup gegen Köttmansdorf mit 9-0 durchsetzen. Nun gilt es für unsere Burschen, gleich zu Saisonbeginn in der Bundesliga anzuschreiben und zu zeigen, warum wir verdient in der heurigen Zwölferliga dabei sind. Für unsere Burschen gilt es, die pfeilschnellen Stürmer Edomwonyi und Monschein gleich von Beginn an zu beschäftigen und deren Torgefährlichkeit verstummen zu lassen. Mit dem offensiven Mittelfeldmotor und Kapitän Alexander Grünwald, der alleine schon die Hälfte des Marktwertes unserer Mannschaft hat, gilt es, den Denker und Lenker der Austria in der Offensive zu unterbinden. Grünwald, der letztes Jahr der Topscorer der Violetten war, kann schon auf 254 Bundesligaspiele zurückgreifen. Wobei wir mit Florian Mader auch einen Routinier in unseren Reihen haben, denn Flo hat mittlerweile auch schon 297 Einsätze zu verbuchen.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter