Livecenter ⚽️

Refresh
Tournament / League
Postgame
Game over! Final Score: 1:1
Half 2

89'

Yellow Card SK Rapid II Almer Softic

82'

Yellow Card SK Rapid II

79'

Goal! (Header) GAK 1902 Dominik Hackinger

48'

Yellow Card GAK 1902 Marco Sebastian Gantschnig

46'

Anpfiff 2. Halbzeit
End Half 1
Halbzeitstand 0:1
Half 1

32'

Goal! SK Rapid II Nicholas Wunsch Assist: Lukas Sulzbacher.

19'

Yellow Card SK Rapid II Lion Schuster

1'

Livecast started!
Pregame


04/22


04/22

SK Rapid II: Weiter geht’s in Graz

Ausgangslage Es war der mehr als verdiente Sieg und vor allem mental der wichtige Abschluss mit dem Ausweichheimstadion in Wr. Neustadt am vergangenen Sonntag. Die drei Punkte gegen den SV Horn haben wieder einmal gezeigt, dass in der blutjungen Mannschaft von Rapid II im Frühjahr viel an Routine gewonnen hat. Offensiv war es nicht einfach gegen die aggressiv verteidigenden Waldviertler, da hat nicht immer alles zusammengepasst, aber die Jungs von Cheftrainer Franz Maresch sind geduldig geblieben und haben im richtigen Moment zugeschlagen. Fast noch viel wichtiger als der Führungstreffer, war die Phase danach, die letzte Viertelstunde, in der die Hütteldorfer defensiv absolut nichts mehr zuließen und einen verdienten Dreier gegen den SV Horn holen konnten. Dieses Erfolgserlebnis wird dem gesamten Team guttun, endlich haben die spielstarken Grün-Weißen ihre Leistung auch wieder mit Punkten belohnt. Im Frühjahr feierte unsere zweite Mannschaft schon sechs Sieg und holte damit 18 Punkte, das ist drei Mal so viel wie im Herbst 2020. Die Entwicklung stimmt und soll nun am Freitag gegen den GAK fortgesetzt werden. Bestenfalls mit einer erneut starken Leistung und drei weiteren Punkten für Grün-Weiß. Beim steirischen Traditionsklub sticht momentan vor allem die Inkonstanz ins Auge. Siege und Niederlagen wechseln sich aktuell seit fünf Spieltagen ab, würde der Grazer AK so weitermachen und diesen Lauf fortsetzen, gäbe es für Rapid II eine Niederlage, aber jede Statistik ist bekanntlich vorhanden, um gebrochen zu werden. Genau das werden die Hütteldorfer auch sicherlich am Freitag versuchen. Vor der inkonstanten Phase mit Siegen gegen die Juniors OÖ und Amstetten, sowie den Niederlagen gegen Liefering, BW Linz und Austria Klagenfurt, gab es immerhin konstante drei Unentschieden gegen die Young Violets, Steyr und Lafnitz. Die Bilanz im Frühjahr ist also relativ ausgeglichen, für den GAK geht es also da weiter, wo es im Herbst aufgehört hat: im oberen Tabellenmittelfeld. Ein Angriff nach oben ist den Steirern heuer nie wirklich gelungen, dennoch sind sie einer der fünf Klubs, die eine Bundesliga-Lizenz beantragten. Ob wir den GAK bald wieder in der höchsten österreichischen Spielklasse sehen? Nächste Saison wohl eher nicht, denn die Konkurrenz aus Innsbruck und Klagenfurt scheint mit sieben bzw. neun Punkten Vorsprung nur schwer zu überholen sein. Fakten zum GAK: -) Erzielten bislang nur 4 ihrer 34 Tore in der ersten halben Stunde -) Gewannen zwei der fünf Heimspiele im Frühjahr -) Abwehrspieler Marco Gantschnig zählt mit vier Saisontreffern zu den torgefährlichsten Verteidigern der Liga (SKR)


04/22

Der Trainer bleibt an Bord


04/22

Nun ist es fix. Gernot Plassnegger wird auch im kommenden Jahr als Chefcoach der Athletiker an der Outlinie zu sehen sein. Der 43- jährige, dessen Kontrakt im Juni ausgelaufen wäre, unterschrieb beim GAK 1902 eine Vertragsverlängerung für weitere zwei Jahre. „Gernot hat unsere Mannschaft auch unter schwierigen Bedingungen weiterentwickelt und von einem Amateurteam zu einem soliden Zweitligisten entwickelt. Wir sind fachlich wie menschlich von ihm überzeugt und freuen uns, dass Gernot bereit ist mit uns nun die nächsten Schritte zu gehen.“, erklärt Obmann René Ziesler. Auch Didi Elsneg, ab nächster Saison nun offiziell Sportdirektor unserer Roten, zeigt sich zufrieden: „Gerade in dieser Saison, die uns neben den Erschwernissen durch die Corona- Pandemie auch viele verletzungsbedingte Ausfälle bescherte, hat Gernot bewiesen, dass er in der Lage ist auch unter schwierigen Bedingungen die Mannschaft zu motivieren und das Beste aus der Situation zu machen.“ Mit welchen Zugängen Plassnegger im nächsten Jahr rechnen kann steht noch nicht fest: „Wir sind im ständigen Austausch und ich führe zahlreiche Gespräche mit Spielern und Beratern. Vielleicht können wir schon in den nächsten Wochen erste Zugänge vermelden.“, so Elsneg weiter. Vorerst gilt es aber die laufende Meisterschaft noch zu Ende zu spielen. Mit dem derzeitigen 6. Tabellenrang wäre das Saisonziel absolut erfüllt, wenngleich noch sechs Saisonspiele ausständig sind. (GAK)


04/21

AM FREITAG WOLLEN WIR WIEDER VERLIEBT SEIN

Am Freitag trifft unser GAK auf Rapid II. Und wir singen (oder grölen) nach dem Schlusspfiff hoffentlich einen Song von "The Cure". Weil es wieder Zeit für die Liebe ist ... Im Matchbericht nach dem 5:0-Debakel in Linz hat der großartige Alfred Haidacher die - Verzeihung! - noch großartigere Nico bzw. deren Band "Velvet Underground" zitiert. "Sunday Morning" heißt der Titel. Und ist einfach nur schön. Fast so schön, wie sich ein GAK-Sieg anfühlt - schöner wäre nur das Gefühl bei einer GAK-Siegesserie. Nur: Es gibt nur ein Gesetz der Serie bei unseren Roten - aber eher eines der ungeliebten Art. Niederlage gegen Liefering, Sieg in Amstetten, Niederlage gegen Blau-Weiß, Sieg gegen die OÖ-Juniors, Niederlage gegen Klagenfurt - unsere letzten Ergebnisse. Nach dem Gesetz dieser Serie wäre am Freitag gegen Rapids Zweierteam wieder ein Sieg fällig. "Friday I'm In Love" singen "The Cure" in ihrem kultigen Welthit. Vielleicht sind wir alle am Freitag nach dem Match wieder so richtig verliebt in unseren GAK. Die nächsten beiden Spiel wären übrigens auch an Freitagen - ja, der Freitagsliebe würden wir wohl alle gern ein Bleiberecht einräumen. DIE AUSGANGSLAGE: Unsere haben wir oben ja schon größtenteils beschrieben. Wir liegen vor dem Spieltag auf Platz 6 mit 35 Punkten, die Rapid-Junioren belegen den vorletzten Platz und haben 11 Punkte weniger auf dem Konto. Das Hinspiel gewannen unsere Jungs auswärts durch Tore von Marco Gantschnig und Martin Harrer mit 2:1 (siehe GEPA-Foto oben). DER GEGNER: Die Hütteldorfer kommen mit etwas breiterer Brust zu uns. Immerhin konnte man in der letzten Runde Horn mit 1:0 besiegen, nachdem es davor drei Niederlagen in Folge gab. Die Truppe von Coach Franz Maresch ist natürlich heiß, ausgerechnet uns ein Bein zu stellen. Schließlich geht es den Jungs aus der Kaderschmiede von Rapid ja auch um Profiverträge eine Liga höher ... Gesperrt ist niemand bei den Hütteldorfern, sie kommen in Bestbesetzung. UNSER TEAM: Gernot Plassnegger muss weiterhin auf den Langzeitverletzten Benny Rosenberger verzichten. Wie fit bzw. einsatzbereit die beim Klagenfurt-Match verletzt ausgewechselten Petar Zubak, Philipp Schellnegger und Martin Harrer am Freitag sein werden, steht noch in den Sternen ... (GAK)


Lineup

GAK 1902


Goal Keeper
Christoph Nicht

Defense
Thomas ZündelStefan Johannes PfeiferMarco Sebastian GantschnigJosef Weberbauer

Midfield
Philipp SchellneggerDominik HackingerMarco PerchtoldDragan SmoljanLukas Gabbichler

Forward
Filip Smoljan

Bench
Jakob MeierhoferElias JandrisevitsSlobodan MihajlovicPeter TscherneggRealaty AsemotaFlorian JessenitschnigMarkus Stenzel


SK Rapid II


Goal Keeper
Bernhard Unger

Midfield
Fabian EggenfellnerMarko DijakovicMarko BozicBernhard ZimmermannNicholas WunschOliver StrunzLukas SulzbacherLion SchusterBenjamin KanuricLeopold Querfeld

Bench
Mark HabetlerPaul GobaraNicolas BinderMarco FuchshoferPatrick ObermüllerDenis BosnjakAlmer Softic



Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter