Livecenter ⚽️

Refresh
Half 1

36'

Goal! FC Juniors OÖ Patrick Plojer Assist: Alexander Michlmayr.

31'

Goal! SK Austria Klagenfurt Alex Timossi Andersson

1'

Livecast started!
Pregame


05/06

Vier Runden, zwei Teams, ein Fernduell


05/06

Das Rennen um den Relegationsplatz und die damit verbundene Chance auf den Bundesliga-Aufstieg geht in die Zielgerade. Weder die Austria Klagenfurt noch Wacker Innsbruck gaben sich am 26. Spieltag eine Blöße, beide lösten ihre Aufgaben souverän: Die Kärntner siegten in Lustenau (2:0), die Tiroler bei Rapid II (2:0). Jetzt heißt es: Vier Runden, zwei Teams, ein Fernduell. Seit dem Erfolg im direkten Vergleich am 25. Spieltag am Tivoli ist Wacker in der Pole Position, belegt Rang vier mit einem Punkt Vorsprung auf die Violetten. „Sie haben es selbst in der Hand, wir müssen unsere Hausaufgaben machen und auf einen Ausrutscher hoffen. Innsbruck ist also im Vorteil. Aber in der finalen Phase der Saison kann alles passieren“, sagt Matthias Imhof, Geschäftsführer Sport der Austria Klagenfurt. „Wichtig ist, dass wir hellwach sind.“ Auch beim Blick auf das Restprogramm lässt sich schwer sagen, wer als Favorit auf die Teilnahme an den beiden Relegationsspielen (26. und 29. Mai) gegen den Bundesliga-Letzten zu gelten hat. Trainer Daniel Bierofka und sein Team haben als nächstes den Grazer AK zu Gast, dann geht’s zum SV Lafnitz und zu Vorwärts Steyr, ehe zum Abschluss die Juniors OÖ nach Innsbruck reisen. Die Waidmannsdorfer treffen schon am Sonntag auf den Nachwuchs des LASK, müssen dann bei den Red-Bull-Talenten des FC Liefering und gegen den SV Horn bestehen, ehe es in der letzten Runde nach Hütteldorf zu Rapid II geht. „Es macht für mich wenig Sinn, sich damit zu beschäftigen, wer es mit wem zu tun bekommt. In dieser Liga kann jeder jeden schlagen – das gilt für uns genauso wie für Wacker“, sagt Austria-Coach Peter Pacult. Daher hat der 61-jährige Fußball-Lehrer ausschließlich die Juniors im Blick, ein „sehr talentierter Gegner“, wie er betont. Und eine Wundertüte, wie die jüngsten Auftritte der Linzer zeigen. Zuletzt setzte es eine Heimpleite gegen Steyr (1:3), davor siegte das Team klar in Dornbirn (3:0) und holte ein Remis in Liefering (1:1). Pacult: „Wir müssen voll da sein, das ist mal klar.“ Die personelle Situation entspannt sich im Vergleich zum Match in Lustenau zumindest ein wenig: Phillipp Hütter kehrt nach Gelbsperre in den Kader zurück, zudem nahmen die Verteidiger Herbert Paul und Maxi Moreira das Training mit der Mannschaft wieder auf. Ob sie gegen die Juniors schon wieder zum Aufgebot zählen, entscheidet Pacult nach der Abschlusseinheit am Samstag.


Lineup

SK Austria Klagenfurt


Goal Keeper
Phillip Menzel

Defense
Maximiliano Moreira RomeroKosmas GkezosThorsten Mahrer

Midfield
Patrick GreilAlex Timossi AnderssonChristopher CvetkoMarkus RusekSimon StraudiTim Maciejewski

Forward
Markus Pink

Bench
Kristijan KondicMc Moordy King HütherHerbert PaulIvan SaravanjaFabian MiesenböckBenjamin HadzicFabio Markelic


FC Juniors OÖ


Goal Keeper
Tobias Okiki Lawal

Midfield
Erwin SofticJuan Matias Succar CanoteInpyo OhHyunseok HongPatrick PlojerValentino MüllerEnrique WildJan BollerAlexander MichlmayrMirsad Sulejmanovic

Bench
Nikolas PolsterFilip BackuljaMoritz WürdingerBenjamin WallquistKeito NakamuraFlorian AignerFabian Benko



Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter