Livecenter ⚽️ Vorarlberg Fußball Ticker

Refresh

Half 1

30'

Free Kick spusu SKN St. Pölten

22'

Goal! (Header) spusu SKN St. Pölten Leonarda Balog

22'

Corner Kick spusu SKN St. Pölten

15'

Corner Kick spusu SKN St. Pölten

10'

Penalty missed! (Outside) spusu SKN St. Pölten Jasmin Eder

10'

Penalty kick caused by a foul. spusu SKN St. Pölten Melanie Brunnthaler Lisa Maria Metzler

6'

Goal! (Direct Free Kick) spusu SKN St. Pölten Jasmin Eder

2'

Corner Kick spusu SKN St. Pölten

1'

Livecast started!
Pregame


10/31

Diese Partie beginnt mit etwas Verspätung aufgrund des Vorspiels der Lustenauer Austria...


10/29

Ohne Kapitänin Verena Müller zur besten Mannschaft Österreichs Die letzte Auswärtsfahrt in diesem Jahr führt die neuformierte Bundesligamannschaft SPG SCR Altach/FFC Vorderland am Sonntag um 14.30 Uhr zur mit Abstand stärksten Frauentruppe seit vielen Saisonen auf nationaler Ebene. 51 Siege (!) und zwei Unentschieden in Serie hat der sechsfache österreichische Bundesligameister SKN St. Pölten mit der Lochauerin Anna Bereuter zu Buche stehen. Die letzte Niederlage in einem Meisterschaftsspiel tadiert vom 27. Mai 2018, wo die Niederösterreicherinnen bei Sturm Graz mit 0:1 verloren. „Es braucht eine unglaubliche Megavorstellung um gegen St. Pölten bestehen zu können um auch eine etwaiige Sensation zu schaffen. Wir wollen aber nicht nur Paroli bieten, sondern selbst eine gute Präsentation abzuliefern. Wir müssen als starkes Kollektiv auftreten und sind durchaus optimistisch“, so SPG Altach/Vorderland Coach Iskender Iscakar. Mit Kapitänin Verena Müller (private Gründe), Jana Sachs (Knorpelschaden im Knie) und Nadia Bendhim (Nationalteam Marokko) sind drei starke Verteidigerinnen nicht einsatzfähig. Erst zum zweiten Mal in ihrer langen aktiven Karriere verpasst Leitfigur Verena Müller ein Bewerbsspiel. Hinter dem Einsatz von Stürmerin Eileen Campbell (Knie) steht ein großes Fragezeichen.


10/29

Als großer Underdog in St. Pölten

Um beim Serienmeister etwas zu holen, benötigt es einen Sahnetag.


10/29

Die Frauenabteilung des SK St. Pölten lässt sich in etwa mit RB Salzburg in der Männerliga vergleichen. Mit sechs Zu-Null-Siegen starteten die Niederösterreicherinnen in die neue Saison, am letzten Spieltag errang Sturm Graz einen Punkt gegen den Ligadominator. Für die Wölfinnen war es der erste Punktverlust in der Liga seit dem 1:1 gegen Altenmarkt im April 2019. Die Zahlen und deren Spielweise sind beeindruckend – ein richtiges Brett wartet auf die SPG SCRA / FFC. Nach der Länderspielpause trafen wieder alle Spielerinnen der SPG zusammen und hatten laut Trainer Iski Iscakar richtig gute Laune und Lust auf Fußball. Dass man seit 5 Bundesliga-Spielen auf einen Sieg wartet, trübt die Stimmung nicht. Man wolle die letzten Aufgaben vor der Winterpause gut bewältigen – man ist bereit. St. Pölten makellos gegen Ländle-Elf Seit 2017 fand diese Begegnung sieben Mal statt. Aus Vorarlberger Sicht lesen sich die nackten Ergebnisse katastrophal: 7 Niederlagen ohne eigenen Treffer, 41 Gegentreffer. Dennoch fährt Coach Iski mit einem positiven Gefühl nach Niederösterreich: „Wenn wir genau so performen wie gegen Austria Wien oder Sturm Graz, dann bin ich mir sicher, dass wir ein gutes Spiel abliefern. Vom Ergebnis wird man dann sehen, was dabei herauskommt.“ Vor allem die knappe Niederlage gegen Sturm Graz – jenes Team, welches ein 1:1 gegen St. Pölten holte – zeigte, dass man auch mit den Besten der Liga mithalten kann. Mit dieser Einstellung will man auch den Blau-Gelben Paroli bieten. Angespannte Kadersituation Zum starken Kontrahenten gesellt sich noch eine lange Ausfallliste, welche die Spielgemeinschaft trifft. Eileen Campbell plagen schon seit Wochen Schmerzen im Knie, ob sie mit nach St. Pölten fährt, ist zu diesem Zeitpunkt noch offen. Ganz sicher nicht dabei sind Jana Sachs (Knorpelschaden wieder akut) und Nadia Bendhim (auf Probe bei Marokkos Nationalteam). Zum Überdruss wird wahrscheinlich Felicia Frick ebenso nicht zur Verfügung stehen. Doch damit ist die Ausfallliste noch nicht vollständig: Verena Müller wird in diesem Kalenderjahr nicht mehr auf dem Platz stehen. Die 26-Jährige zieht diesen Schritt aus persönlichen Gründen und deshalb ist diese Entscheidung nicht weiter zu kommentieren. Dennoch sei man voll konkurrenzfähig, auch wenn diese Ausfälle das Team natürlich treffen, meint Iski. Man fahre frohen Mutes in die neuntgrößte Stadt Österreichs und wird alles geben, eine gute Leistung auf den Platz zu bringen. Realistisch gesehen wäre ein Punktgewinn eine Sensation, doch im Fußball ist bekanntlich immer alles möglich. (SCRA)

Lineup

spusu SKN St. Pölten


Goal Keeper
Melissa Abiral

Defense
Leonarda BalogAlexandra BiroovaJulia TabottaAnna Bereuter

Midfield
Maria MikolajovaIsabell MayerMateja ZverJasmin Eder

Forward
Melanie BrunnthalerStefanie Enzinger

Bench
Melanie MessnerNicole SauerAdina HamidovicJennifer KleinBernadett ZagorMariella FalkensteinerTea Krznaric


SPG SCR Altach/FFC Vorderland


Goal Keeper
Janine Koretic

Defense
Verena MüllerVanessa GajdekMichaela WalterLisa Maria Metzler

Midfield
Lea GrabherSarah SchneiderRieke Tietz

Forward
Linda NatterJulia KoflerViktoria Pinther

Bench
Karina KorkSelina GmeinerHanna WeissTatjana BalicevaSelina Gmeiner



Information

Starts at

Last Updated


Reporter